Home Unsere Chronik: 50 Jahre Eine Pflichtfeuerwehr für Sülldorf

Eine Pflichtfeuerwehr für Sülldorf

by Admin1927

Ein herrlicher Sommertag im schönen Sülldorf … doch die Idylle endete mit dem Beginn und schrecklichen Verlauf des II. Weltkrieges. In Folge der schweren Bombenangriffe auf Hamburg wurde eine Pflichtfeuerwehr nun auch für die Gemeinde Sülldorf eingerichtet.

Die ‚unfreiwillige Wehr‘ wurde insbesondere nach den schweren Bombenangriffen im Juli 1943 in Altona zur Brandbekämpfung eingesetzt. Ein Tragkraftspritzenanhänger (kurz TSA) wurde von einem requirierten Opel (P4) gezogen. Die Mitglieder (soweit bekannt) waren damals u.a. H. Harz (Leitung), A. Lüdemann, G. v. Appen, H. Eggerstedt, J. Ehlers, O. Möhlmann, H. Thode und F. Voss.

Mit der Neuordnung der Brandbekämpfung nach dem Krieg, wurden die Stadtteile Sülldorf & Iserbrook der Feuerwache Blankenese und der FF Blankenese zugeordnet. Nach Auflösung der Pflichtfeuerwehr, wurden die ehemaligen Mitglieder 1975 in die Ehrenabteilung der FF Sülldorf-Iserbrook aufgenommen.

Foto: Chronik „Das alte Sülldorf“, von W. Schröder. Der Landwirt Wilhelm Ramcke mit seinem Melkwagen vor dem früheren Hof Ramcke am Lehmkuhlenweg 3-7 (heute im Schlankweg).

#feuerwehrhamburg #jubiläum #50jahre #ehrenamt #feuerwehr #hamburg #einsatzfuerhamburg #sülldorf #iserbrook


Das könnte dir vielleicht gefallen

Leave a Comment